Physiotherapie

Josef Hugentobler

Dipl. Physiotherapeut

Manuelle Therapie


 

Manuelle Therapie nach Maitland

Dieses Konzept wurde vom Australier Geoffrey D. Maitland entwickelt.

In der Therapie ist es ein sehr geeignetes Grundkonzept, da es alle anderen Therapietechniken mit einbezieht, offen lässt und mit wiederkehrenden Befunden kann sich der Behandlungserfolg kontrollieren lassen. Wichtig im Befund sind Anamnese, wo den spontanen Erklärungen 

des Patienten aufmerksam zugehört wird.

Danach richtet sich der Fokus auf Funktionsstörungen von Bewegungen und schlussendlich dem Tastbefund mit den Händen, der dann fliessend in die Behandlung übergeht. Die Mobilisationen sind in erster Linie sanfte, schwingende und gelenkschonende Techniken.

Auch der Neurodynamik wird viel Platz eingräumt, da Nerven in fast allen Strukturen einwirken.

 

Manuelle Therapie nach Kaltenborn:

Entwickelt von Freddy M. Kaltenborn in enger Zusammenarbeit mit Olaf Evienth, welcher die manuelle Therapie in Norwegen lange Jahre als Pionier geprägt hat. Speziell ist die genaue Darstellung der mechanischen Funktionsweise der einzelnen Gelenke. Die Anwendung eignet sich perfekt für alle Gelenke der Extremitäten, wo es auch um Scharniere geht, wie bei einem Auto oder einer Maschine. Dem Zusammenhang zu Faszien und gelenknahen Strukturen wie dem Kapselbandapparat wird viel Aufmerksamkeit gegeben.

 

Myofasciale Triggerpunkttherapie:

Der richtige Druck am richtigen Ort.

Triggerpunkte sind Spannungspunkte in der Muskulatur und den entsprechenden

Sehnen, die sich zirkulär zusammenziehen. Daraus können Schmerzen in entfernte Bereiche projeziert werden. Durch die Behandlung löst sich diese Spannung und die lokale Durchblutung kann wieder frei zirkulieren.

 

ESP- Sportreha:

Strukturierter, aktiver Aufbau nach Verletzung und Krankheit.

Ziel dabei ist, das neuromuskuläre System zurück in ein funktionsfähiges Ganzes zu führen. Dies kann durch Kinesiotaping erfolgreich unterstützt werden.

 

Spiraldynamik:

Bewegungen und Anatomie des Körpers sind dreidimensional 

orientiert. Beweglichkeit am richtigen Ort, Kraft am richtigen Ort und Koordination um diese Fähigkeiten in einer funktionellen, ökonomischen Form zu kanalisieren.

 

Wichtig für mich ist die individuelle Betreuung und Behandlung.

 

Was heisst, auf jeden Patienten einzugehen und auch mal über den Tellerrand zu schauen und vernetzt zu arbeiten mit anderen Profis im Bereich der Gesundheit.